Nutzungsbedingungen

Nutzungsbedingungen des VUP-Mitgliederportals („MeinVUPortal“)

Für die Nutzung des VUP-Mitgliederportals gelten die folgenden Nutzungsbedingungen. Die Nutzung des Mitgliederportals ist nur möglich, wenn Sie diese Nutzungsbedingungen akzeptieren.

1. Nutzungsverhältnis

„MeinVUPortal“ dient dem Austausch, der Information und Organisation von VUP-Mitgliedern und VUP-Gremien. Die Nutzung des VUP-Mitgliederportals ist kostenfrei.

Das Nutzungsrecht bezieht sich insbesondere auf das Abrufen und Bearbeiten von Beiträgen, Informationen und Portalfunktionen. Eine darüberhinausgehende Nutzung ist nicht zulässig. Dies betrifft insbesondere die gewerbliche oder kommerzielle Auswertung der abgerufenen Informationen sowie die Vervielfältigung oder unerlaubte Weitergabe der Beiträge und Inhalte an Dritte, die nicht Mitglieder des VUP sind.

Das Nutzungsrecht kann begrenzt sein durch (das Erfordernis einer) Zugehörigkeit zu bestimmten VUP-Gremien und daraus resultierenden Berechtigungen.

2. Nutzungsvoraussetzungen und Registrierung

Voraussetzung für die Nutzung ist ein bestehendes Anstellungsverhältnis bei einem unserer Mitgliedsunternehmen. Auch Vertretern von fördernden Mitgliedern des VUP steht unser Mitgliederportal zur Nutzung offen.

Voraussetzung zur Nutzung des VUP-Mitgliederportals ist die Beantragung und /oder das Vorhandensein eines VUP-Nutzerprofiles und entsprechender Zugangsdaten, die auf der Internetseite des VUP unter https://vup.de/officeForm/index.php beantragt und bearbeitet werden können.

Der (personalisierte) Zugang darf Dritten nicht zur Nutzung überlassen werden. Das Mitglied ist dafür verantwortlich, seine Zugangsdaten geheim zu halten und vor dem Zugriff Dritter zu schützen.

Nicht-Mitglieder können vorübergehende Gasteinladungen in das VUP-Mitgliederportal erhalten und dieses in eingeschränkter Form nutzen.

3. Leistungen von Seiten des VUP

Der VUP versucht den Nutzern das Mitgliederportal ohne größere Ausfallszeit verfügbar zu machen. Der VUP übernimmt keine darüberhinausgehenden Pflichten. Seitens der Nutzer besteht kein Anspruch auf eine ständige Verfügbarkeit des Dienstes. Ferner übernimmt der VUP keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Verlässlichkeit, Vollständigkeit und Brauchbarkeit der bereitgestellten Inhalte.

4. Verbot der missbräuchlichen Nutzung

Aktivitäten, die darauf ausgerichtet sind, das Portal bzw. dessen Dienste in seiner/ihrer Funktion oder Nutzung zu beeinträchtigen, sind verboten und können entsprechend verfolgt werden.

Bei einem Verstoß gegen diese Nutzungsbedingungen, geltendes Recht oder die guten Sitten ist der VUP berechtigt, den Nutzer teilweise, temporär oder dauerhaft von der Nutzung der Angebote des Mitgliederportals auszuschließen, Beiträge des Nutzers zu löschen und/oder das Nutzungsverhältnis zu beenden. Der VUP ist berechtigt, in diesen Fällen die technischen Möglichkeiten zu ergreifen, damit der bisherige Zugang nicht mehr oder nur mehr zum Teil nutzbar ist.

Das Mitglied stellt den VUP von sämtlichen Ansprüchen Dritter frei, die aufgrund einer unzulässigen Nutzung bzw. anderweitigen Pflichtverletzung des Mitglieds gegenüber dem VUP geltend gemacht werden. Ferner ist der Nutzer verpflichtet, für alle darüberhinausgehenden Schäden sowie Kosten einer erforderlichen Rechtsverfolgung bzw. -verteidigung aufzukommen. Diese Verpflichtung besteht auch in Fällen eines Missbrauchs der zur Verfügung gestellten Zugangsdaten durch Dritte, sofern den Nutzer hierfür ein Verschulden trifft.

4. Urheberrecht

Das Urheberrecht für die eingestellten Beiträge verbleibt beim jeweiligen Nutzer. Der Nutzer räumt dem VUP mit dem Einstellen seines Beitrags in das Mitgliederportal das Recht ein, den Beitrag dauerhaft zum Abruf bereitzuhalten und innerhalb des VUP zugänglich zu machen und zu verarbeiten.

5. Haftungsausschluss

Schadensersatzansprüche des Nutzers sind ausgeschlossen, soweit nachfolgend nichts anderes bestimmt ist. Der vorstehende Haftungsausschluss gilt auch zugunsten der gesetzlichen Vertreter und Erfüllungsgehilfen des VUP, sofern der Nutzer Ansprüche gegen diese geltend macht.

Von dem Haftungsausschluss ausgenommen sind Schadensersatzansprüche aufgrund einer Verletzung des Lebens, des Körpers, der Gesundheit und Schadensersatzansprüche aus der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten. Wesentliche Vertragspflichten sind solche, deren Erfüllung zur Erreichung des Ziels des Vertrags notwendig ist. Von dem Haftungsausschluss ausgenommen ist auch die Haftung für Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung des VUP, seiner gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen.

6. Beendigung der Nutzung und Mitgliedschaft

Der Nutzer kann das Nutzungsverhältnis für das VUP-Mitgliederportal durch eine entsprechende Erklärung gegenüber dem VUP jederzeit beenden.

Nach Beendigung des Nutzungsverhältnisses ist der VUP berechtigt, den Zugang des Nutzers zum VUP-Mitgliederportal zu sperren, Profildaten und die vom Nutzer erstellten Inhalte im VUP-Mitgliederportal zu löschen. Persönliche Daten in Dokumenten, die für die Gremienarbeit notwendig sind, bleiben unverändert erhalten.

Wird die VUP-Mitgliedschaft gekündigt oder bestehen Verstöße gegen die VUP-Satzung (z.B. ausbleibende Zahlung von Mitgliedsbeiträgen), ist der VUP berechtigt, die Nutzungsverhältnisse aller zugehörigen Nutzer des betreffenden VUP-Mitglieds zu beenden oder einzuschränken.

7. Änderung oder Einstellung des Angebots

Der VUP ist berechtigt, Änderungen an diesem Portal vorzunehmen. Ferner ist der VUP berechtigt, dieses Portal zu beenden. Im Falle der Beendigung ist der VUP berechtigt aber nicht verpflichtet, die von den Nutzern erstellten Inhalte zu löschen.

8. Abschlussbemerkung

Der VUP behält sich vor, die Nutzungsbedingungen jederzeit ganz oder teilweise ohne gesonderte Ankündigung zu verändern oder das Angebot einzustellen. Die Nutzungsbedingungen sind selbständig auf Veränderungen zu überprüfen.

Sollte eine oder mehrere der vorstehenden Nutzungsbedingungen unwirksam sein oder werden, so wird davon die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht betroffen. Die unwirksame Bestimmung ist durch eine wirksame Bestimmung zu ersetzen, die den mit ihr verfolgten Zweck so weit wie möglich verwirklicht.

Es gilt ausschließlich deutsches Recht.

Stand der Nutzungsbedingungen: 10/2021

Ladevorgang ...